top of page
Suche

JA zur OECD-Reform: Wirtschaftskomitee lanciert Abstimmungskampf

Rund 50 Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik haben sich zum «Wirtschaftskomitee beider Basel» zusammengeschlossen und engagieren sich für ein JA zur OECD-Mindeststeuer am 18. Juni in den beiden Basel. Heute lanciert das Komitee offiziell den Abstimmungskampf.


Am 18. Juni stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die OECD-Mindeststeuer ab. Diese verlangt, dass Unternehmen mit mehr als 750 Millionen Euro Umsatz pro Jahr künftig mindestens 15 Prozent Gewinnsteuer in der Schweiz bezahlen müssen. Dies, um nicht in anderen Staaten zusätzlich und bürokratisch besteuert zu werden – dank der neuen Mindeststeuer bleiben die Steuereinnahmen in der Schweiz.


Rechts- und Planungssicherheit sind zentral für den Wirtschaftsstandort Schweiz und dessen Unternehmen. Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft sind aufgrund ihrer Wirtschaftsstruktur besonders betroffen von der neuen Mindeststeuer – haben doch rund 100 Unternehmen ihren Sitz in den beiden Basel. Mit der OECD-Steuerreform schaffen die Schweiz und die Region Sicherheit für diese Unternehmen. Die betroffenen Kantone erhalten die nötigen finanziellen Mittel, um in den Erhalt der Standortattraktivität zu investieren.


In den kommenden Wochen wird sich das Wirtschaftskomitee, dem Mitglieder aller politischen Parteien von SP bis SVP angehören, verschiedentlich engagieren. Neben Plakaten in Basel-Stadt und Baselland finden Flyeraktionen statt, werben wir in Trams sowie Bussen und spielen für unsere Komiteemitglieder Testimonials auf den sozialen Medien aus. Martin Dätwyler, Direktor Handelskammer beider Basel und Co-Präsident des Wirtschaftskomitees, geht von einem anspruchsvollen Abstimmungskampf aus: «Obwohl mit Bund, Kantonen und Gemeinden alle profitieren, wird die Abstimmung kein Selbstläufer. Die Thematik ist kompliziert und wir wollen aufzeigen, weshalb es für uns alle wichtig ist, dass die Reform eine Mehrheit findet.»



Für Rückfragen: Martin Dätwyler, Direktor Handelskammer beider Basel, 061 270 60 81


Co-Präsidium «JA! zur OECD-Mindeststeuer»

· Martin Dätwyler, Direktor Handelskammer beider Basel & Landrat FDP

· Patricia von Falkenstein, Nationalrätin Basel-Stadt & Parteipräsidentin LDP

· Katja Christ, Nationalrätin Basel-Stadt & Parteipräsidentin GLP Basel-Stadt

· Maya Graf, Ständerätin Basel-Landschaft

· Eva Herzog, Ständerätin Basel-Stadt

· Stephan Mumenthaler, Direktor scienceindustries

· Saskia Schenker, Direktorin Arbeitgeberverband Region Basel & Landrätin FDP

· Daniela Schneeberger, Nationalrätin FDP Basel-Landschaft

· Elisabeth Schneider-Schneiter, Nationalrätin Die Mitte Basel-Landschaft

· Sandra Sollberger, Nationalrätin SVP Basel-Landschaft

Das gesamte Komitee finden Sie unter Komitee | Wirtschaftskomitee


Comments


bottom of page