Im Baselbiet formiert sich der Widerstand

In Schönenbuch hat BÜHLMANN Laboratories seinen Sitz. Das KMU stellt Produkte für die medizinische Diagnostik her. CEO Thomas Hafen sagt: «Die Idee ist gut, aber der Weg ist der Falsche.» Drei Dinge stören den Unternehmer. Die Ausweitung der Haftung auf Tochterfirmen, die Umkehrung der Beweislast bei Schäden und die Ausdehnung von Schweizer Recht auf Drittstaaten. Hafen stört, dass Unternehmen für Tochterfirmen und Zulieferer haften sollen, wenn die Initiative angenommen wird. «Das ist, als würden Eltern für ihre mündige Kinder haften – und für die Freunde der Kinder», so Hafen.


Kritisch ist auch der Basler Gewerbeverband. Geschäftsleiter Gabriel Barell: «Klar gibt es schwarze Schafe.» Auch ihm geht die Initiative aber zu weit. Gerade KMUs seien davon betroffen, etwa ein Kaffeeröster, der Bohnen aus Costa Rica bezieht. Doch das Nachweisen, dass alles Rechtens ist, sei nicht stemmbar für die kleinen Unternehmen. Auch Barell plädiert für den Gegenvorschlag. «Dieser führt sicherlich zu einer guten Lösung auf internationalem Level – ohne Alleingang und ohne übertrieben Massnahmen.»


Zum Beitrag auf telebasel.ch

wirtschaftskomitee.ch

c/o Handelskammer beider Basel

St. Jakobs-Strasse 25

4010 Basel

kontakt@wirtschaftskomitee.ch

© 2020 | Impressum / Datenschutz

wirtschaftskomitee.ch setzt sich für einen starken Wirtschaftsstandort beider Basel ein und behandelt aktuelle Vorlagen, über die abgestimmt wird.